Direkt zur Portalnavigation Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Barrierefrei zugänglich durch Technik und Textgestaltung
.

Weitere Aktivitäten im Bereich Stadtentwicklung in der Nürnberger Altstadt

Die Nürnberger Altstadt im Fokus von Stadtentwicklung und Stadterneuerung

Nürnberg beteiligt sich mit den Städten Leipzig und Bremen mit einem gemeinsamen Projekt koopstadt an der Initiative des Bundes zur "Nationalen Stadtentwicklungspolitik". Im Rahmen dieses Projektes wurde eine Konzeptstudie für Nürnberg erstellt, die einen gebietsorientierten Stadtentwicklungsansatz zum Ergebnis hat. Für jedes der zunächst festgelegten sechs Stadtgebiete wurde eine Leitidee entwickelt, die plakativ dessen inhaltlichen Schwerpunkt widerspiegeln soll. Zudem wurden Impulsprojekte erarbeitet, um diese Leitidee langfristig umzusetzen. Ein Stadtbereich, der besonders bedeutsam für die Stadtentwicklung ist, ist die Altstadt. Bei der Altstadt gründet die Leitidee auf der "Alltags-Altstadt" und wird mit drei Projekten aufgegriffen:

Altstadt für alle

Nürnbergs Altstadt besitzt eine herausragende Qualität auch als Wohnstandort. Das unterscheidet sie von vielen anderen Großstädten. Die Wohnfunktion in der Altstadt soll gestärkt werden. Aufbauend auf einem Konzept für ein verbessertes Wohnen sollen mehrere Projekte realisiert werden.

Zentrale Funktion der Altstadt

Die Altstadt übernimmt zentrale Funktionen für Tourismus, Handel und öffentliches Leben. Das gültige Altstadtentwicklungskonzept wird überarbeitet und umsetzungsorientierte Maßnahmenpakete werden geschnürt.

Orte am Wasser

Das Wasser in der Altstadt soll verstärkt erlebbar werden. Studierende aus Hochschulen entwickeln in den kommenden Monaten im Rahmen eines Ideenwettbewerbs kurzfristig machbare Vorschläge. Die besten Ideen sollen realisiert werden.

Im Mittelpunkt der Stadterneuerung steht eine nachhaltige Zentrumsentwicklung. Im Wesentlichen geht es um die Aufwertung der öffentlichen Räume (Straßen, Wege, Plätze) und die Instandsetzung und Modernisierung von das Stadtbild prägenden Gebäuden einschließlich der energetischen Erneuerung. Als Stadterneuerungsgebiet wird das Areal nördlich der Pegnitz gefördert, das durch den Hauptmarkt mit zentralen Funktionen, der "Erlebnisachse" Hauptmarkt - Burg, der Universität und großen Wohnvierteln geprägt ist. Zur Vorbereitung des Gebietes im Sinne des Bund – Länder – Programmes "Aktive Stadt- und Ortszentren" laufen derzeit entsprechende Untersuchungen. Die Ergebnisse sollen dann u.a. mit Hilfe eines Citymanagements umgesetzt werden.

In der Altstadt-Süd – seit 1998 Sanierungsgebiet – sind insgesamt 13 Mio. € geflossen. Eine wichtige Maßnahme ist derzeit der Neubau der Stadtbibliothek.

Das Gebietsteam Altstadt kümmert sich um die Entwicklung und Realisierung der Projekte. Die Federführung liegt beim Wirtschaftsreferat / Amt für Wohnen und Stadterneuerung / Abteilung Stadtentwicklung.
Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Petra Morschheuser, Tel. 0911/231-3277, E-Mail: petra.morschheuser@stadt.nuernberg.de.

.
.