Direkt zur Portalnavigation Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Barrierefrei zugänglich durch Technik und Textgestaltung
.

Mohren-Apotheke: die älteste Apotheke Nürnbergs

Foto A. Bouhon und W. BouhonA. Bouhon und W. Bouhon
Das genaue Gründungsjahr der Apotheke zum Mohren ist nicht bekannt. Sie wird bereits in einer Urkunde aus dem Jahr 1442 erwähnt. Daraus geht hervor, dass ihr Sitz damals an der Stelle der nordwestlichen Ecke des jetzigen Rathauses war. Der erste Besitzer dürfte Conrad Berkmeister gewesen sein.

Bis 1575 war die Mohren Apotheke zu St. Lorenz an diesem Ort im Herzen der Stadt. Im Jahr 1576 wechselte sie zur Museumsbrücke und ab 1578 zog sie in die Gewölbe des "Hauses des Joachim Nützel bei St. Lorenzen", wo sie sich bis heute befindet.

In den folgenden Jahrzehnten verlief die Geschichte der Apotheke parallel zu der der Stadt: eine Zeit der Blüte in Handel, Zunft, Wissenschaft und Kunst. Doch der 30-jährige Krieg und das Ausbrechen der Beulenpest wirkten sich so verheerend aus, dass im Jahr 1634 das gesamte Personal gestorben war und die Apotheke geschlossen werden musste.

Wie es dann weiterging, ist gut dokumentiert. Die Apotheke wurde verpachtet, von den rechtmäßigen Erben wieder übernommen, weitervererbt, nochmals verpachtet und immer in Familienbesitz weitergeführt. Sie gelang zu neuer Blüte und ihre Besitzer zu Ansehen und Wohlstand.

Die Familie Bouhon führt die Mohren Apotheke zu St. Lorenz seit dem Jahr 1938, als Walter Bouhon das Geschäft übernahm. Beim Luftangriff vom 2. Januar 1945 wurde das Haus in der Königstraße dem Erdboden gleich gemacht und als der junge Apotheker 1947 aus der Gefangenschaft zurückkehrte, stand er vor einer gewaltigen Aufgabe. Es gelang ihm, eine Notapotheke an der Lorenzkirche bereits im April 1948 zu eröffnen. Drei Jahre später hatten die Nürnberger ihre Apotheke zum Mohren wieder. Der Wiederaufbau war abgeschlossen und damit der Grundstein für die folgenden wachstumsreichen Jahre gelegt.

1958 eröffnete Walter Bouhon die Mohren Apotheke Südstadt in der Landgrabenstraße. Mit der Erlaubnis zur Herstellung von Arzneimitteln im Jahr 1961 wuchs der Flächenbedarf noch einmal. 1966 kam es zur Gründung der Apotheker Walter Bouhon GmbH und der Einführung von frei öl - ursprünglich als Massage-Öl gegen Schwangerschaftsstreifen entwickelt.

Mit dem Jahr 1980 übernahm Ernst Bouhon von seinem Vater die Mohren Apotheke zu St. Lorenz, die Mohren Apotheke Südstadt bekam mit Dr. Dieter Bouhon einen neuen Chef und zog zugleich in die neuen Räume in der Wölckernstraße. 2008 erfolgte ein weiterer Generationswechsel - Andreas Bouhon übernahm die Mohren Apotheke Südstadt und Wilhelm Bouhon wurde in nunmehr dritter Generation die Mohren Apotheke zu St. Lorenz übergeben.

Die mehr als 500-jährige Geschichte dieser Ur-Nürnbergerischen Institution wird heute mit einem Team von ca. 30 fachspezifisch ausgebildeten Mitarbeitern fortgesetzt. In den Bereichen Beratung, Verkauf, in der Sanitätsabteilung, der Arzneimittelherstellung, bei laboratorischen Untersuchungen, wie auch in der Abteilung der klassischen und apparativen Kosmetik, sind sie stets für ihre Kunden da.

Wie die Mohren Apotheke zu ihrem Namen und Wappen kam, soll in einer anderen Geschichte erzählt werden.

.
.