Direkt zur Portalnavigation Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Barrierefrei zugänglich durch Technik und Textgestaltung
.

Fembohaus. Das kulturhistorische Museum nürnbergs

Foto FembohausFassadenansicht des Fembohauses
Bildnachweis: Uwe Niklas

Nürnbergs einziges erhaltenes großes Kaufmannshaus der Spätrenaissance lädt zu einer Erlebnisreise durch die Geschichte Nürnbergs ein. Kaufmannshaus, patrizisches Wohnpalais, Landkartenverlag, Museum - das Fembohaus hat seit seiner Erbauung 1591-96 eine wechselvolle Geschichte. Über 950 Jahre spannende Stadthistorie werden durch Hörspiele, Rauminszenierungen und 26 wertvolle Originalräume lebendig.

In einer mehrsprachigen Audioführung stellen ehemalige Bewohner ihr Haus im Wandel der Zeit vor. Außerdem gibt es die Hörspielführung "Herr Museum und Herr Dichter", in der Mundartdichter Günter Stössel und Museumsleiter Rudolf Käs auf Fränkisch zu einem vergnüglichen Rundgang voller Wortwitz einladen. Bewundern Sie unter anderem das "Tönende Stadtmodell", die Aktfigur des Apollo-Brunnens von Peter Flötner oder die eindrucksvollste noch erhaltene Barockstuckdecke Nürnbergs.

Ein weiteres Highlight ist die Multivisionsschau NORICAMA, eine aufwändig inszenierte Welt aus Bild und Ton über die Historie Nürnbergs. Sehenswert ist auch die aktuelle Sonderausstellung "Nürnberg baut auf! Straße. Plätze. Bauten": Der Katastrophe folgte das "Wunder", der nahezu vollständigen Zerstörung Nürnbergs im Zweiten Weltkrieg, der Wiederaufbau. Die Ausstellung zeichnet diesen Weg anhand von Modellen, Schaubildern, Plänen, Fotografien und Filmausschnitten nach: der alte Stadtgrundriss wurde beibehalten, Verkehrsverbesserungen durchgeführt und Baudenkmäler wiederhergestellt, die den Maßstab für die Neubebauung setzten. Dass es auch ganz anders hätte kommen können, zeigen die Pläne des Wiederaufbau-Wettbewerbs im Jahre 1947.

Tanja Heider

Öffnungszeiten:

Di - Fr 10 - 17 Uhr
Sa und So 10 - 18 Uhr
2. April (Karfreitag) 10 - 18 Uhr
3. April (Ostersamstag) 10 - 18 Uhr
4. April (Ostersonntag) 10 - 18 Uhr
5. April (Ostermontag) 10 - 18 Uhr
1. Mai (Maifeiertag) 10 - 18 Uhr
13. Mai (Christi Himmelfahrt) 10 - 18 Uhr
23. Mai (Pfingstsonntag) 10 - 18 Uhr
24. Mai (Pfingstmontag) 10 - 18 Uhr
3. Juni (Fronleichnam) 10 - 18 Uhr

Stadtmuseum Fembohaus
Burgstraße 15, 90403 Nürnberg
Telefon: 0911 / 2 31-25 95
Fax: 0911 / 2 31-25 96
www.museen.nuernberg.de/fembohaus

.
.